Mon rêve de Paris

Auf in die große, weite Welt

 
26März
2014

Nu, kann's los gehen!

Hey ihr Lieben, 

Kurzes Update: 
Wir fliegen am 1. April nach Berlin und am 9. kommen die Möbel in Berlin an. Bis dahin leben wir mehr oder weniger provisorisch in einer leeren Wohnung. Dort werde ich am 2. Tag direkt noch ein Sprachtest machen und am Abend mein DELF-Sprachkurs starten. Parallel wird in den ersten vier Wochen die Eingewöhnung im Kindergarten von Emile sein. Im Moment stehen wir jeden Tag stundenlang da und packen Kartons. Endlich! Wir haben schon das Bad, die Toilette, den Gang, die Bibliothek und heute noch die Küche eingepackt. Also alles ein bisschen chaotisch und stressig! Aber ich freue mich total auf Berlin und wenn alles klappt, kann ich sogar in den drei Monaten in Berlin Theater spielen. Das würde mich so seeehr freuen :))) Und auf der Suche nach einem Tandempartner bin ich auch gerade und das sieht auch sehr positiv aus, weil sich ziemlich viele Leute auf meine Annonce gemeldet haben. Jo
Wer meine zukünftige Adresse haben möchte, kann mich einfach anschreiben :) 
Das ist das Theaterprojekthttp://www.deutschestheater.de/junges_dt/mitmachen/forever_young/
Ich freu mich so darauf, dass Ruben morgen kommt, er wird mein Stress ein bisschen ausgleichen 

Und ich hab euch alle ganz arg lieb, egal wo ihr gerade auf dieser großen weiten Welt seid <3

Liebe Grüße 

Lena

21Februar
2014

Berlin, Berlin, Beeeeeerlin!

Hallo ihr Lieben, 

es tut mir so leid, dass ich mich schon so lange nicht mehr geschrieben habe, aber es ist einfach so viel passiert, so dass ich erst mal meine Gedanken ordnen musste bis ich schreiben konnte.

Vorletzten Mittwoch hat mir meine Gastmutter Sarah gesagt, dass sie ein Jobangebot in Berlin bekommen hat und dass sie nach Berlin ziehen werden. Sie meinte, sie und ihr Mann lassen mir offen ob ich sie nach Berlin begleite oder ob ich in Paris bleibe. 

Einerseits ist Berlin eine super Chance noch eine weitere Stadt kennen zu lernen, außerdem liebe ich Berlin und fühle mich in Berlin total wohl. Desweiteren ist es natürlich auch ziemlich cool, dass Hauke in Berlin wohnt, den ich im Sommer bei Wacken kennen gelernt habe und ich hoffe, dass ich in Berlin vielleicht ein kleines Theaterprojekt finde, an dem ich teilnehmen kann. Das vermisse ich in Paris wirklich sehr. In Berlin hätte ich auch die Möglichkeit einen Französisch-Sprachkurs machen. Das ist aber ein Punkt, der ganz deutlich für Paris spricht. In Paris könnte ich ganz, ganz sicher in Französisch mein DELF machen. Mit einem DELF hat man die Möglichkeit in Frankreich zu studieren und die Möglichkeit möchte ich mir eigentlich offen halten und war mein Ziel diesen Jahres. In Berlin hätte ich auch Möglichkeit, aber es wird natürlich schwieriger in Deutschland weiter so viel Französisch zu lernen und das DELF zu bestehen.

Schlussendlich habe ich mich dann aber doch für Berlin entschieden. Ich wollte wirklich schon immer mal in Berlin leben und das ist die Möglichkeit dazu.

Die ganzen Umstände sind aber noch total unsicher, wann und wohin wir genau ziehen. Im Vordergrund steht im Moment die Kindergartenplatzsuche für die wir gestern für eine Woche nach Berlin geflogen sind. Der Flug war furchtbar stressig und Emile hat im Flieger Durchfall bekommen und ist ausgelaufen. Er hat den ganzen Flieger voll gestunken, dass war ziemlich peinlich. :DDD Wir wohnen bei der Cousine von Sarah in Zehlendorf, was leider ziemlich auserhalb liegt. Trotzdem freu ich mich riesig mal wieder in Berlin zu sein.

Ich freu mich auf eine spannende Zeit.

Ganz liebe Grüße 

eure Lena

28Januar
2014

London, Mazedonien, Austern und Weißwein :)

Jo hi Leute, 

ich wurde gerade einfach so gefragt, ob ich Lust hätte ein Wochenende mit meiner Gastfamilie nach London zu gehen. Wahrscheinlich gehen wir schon im Februar, doch ganz zu meiner Freude mit dem Zug :) Es ist einfach so cool. Ich wollte schon immer mal nach London! Alle die schon mal in London waren können mir gerne drunter kommentieren, was ich auf keinen Fall verpassen darf :) 

Aber das war noch nicht alles, im März geh ich nach Mazedonien nach Skopje mit Sarah vom 2.-7.März. Sie meinte, sie selbst war noch nie dort, aber sie hat von vielen gehört, dass es die kitschigste Stadt überhaupt sein, weil sie ganz viele griechisch immitierte Statuen rumstehen haben und jeden Abend auf einem großen Platz eine Show sei mit Springbrunnen, buntem Licht und Musik von Star Wars. Außerdem würden sie die Ostblockfassaden ihrer Häuser, abreisen und mit solchen Fassaden, die es in Paris gibt verkleiden. Ich bin wirklich sehr gespannt und denke mal ich werde einen kleinen Kulturschock bekommen.

Wirklich einfach nur krass! Ich kann es gar nicht so richtig glauben. 

Ich wollte unbedingt noch von meinem samstäglichen Erlebnis erzählen. Am Samstag wurde mein Weinachtsgeschenkgutschein eingelöst. Ich hatte einen Gutschein für "ein Mal Meeresfrüchte in einem Restaurant oder auf dem Markt essen" bekommen. Wir sind dann in die älteste Brasserie (http://de.wikipedia.org/wiki/Brasserie) von Paris gegangen. Als Aperativ bestellte Thomas für uns ein Getränk aus Weißwein und Sirup. Ich habe den Namen schon wieder vergessen. Trotz des Weißweins schmeckte er ausgezeichnet. Als die Karte kam, hatte ich absolut keine Ahnung was ich nehmen sollte. Auf der ganzen Karte wurden nur Gerichte genannt, die ich in meinem Leben noch nie gehört hatte. Ich habe mich dann beraten lassen und mich schließlich für eine Zwiebelsuppe entschieden. Die hat wirklich überragend geschmeckt. Am Boden der Schüssel war sie mit Brot ausgelegt und sie war mit Käse überbacken. Wirklich sehr fein. Zum Hauptgang hatte Thomas eine "Plateau de Mer" (Meeresplatte) für uns beide bestellt. Sie war unglaublich riesig und man konnte alles finden, was irgendwie im Meer rumschwimmt, ein halber Hummer, ein halber Krebs, Austern, Muscheln und verschiedene Garnelen. Besonders gespannt war ich auf die Austern, weil ich das noch nie zuvor gegessen hatte. Besonders ist auch die Art wie sie gegessen werden. Als ersteswird das Fleisch mit einer kleinen Gabel angehoben, dann ein bisschen Soße drüber und ein Spritzer Zitrone und dann runter "schlürfen". Einfach köstlich! Aber die ganze Platte war fantastisch! Am aller besten hat mir so eine der riesen, riesen Garnele geschmeckt, aber ich nicht weiß ob es wirklich eine Garnele war, weil sie Scheren wie ein Krebs hatte. Zum Dessert habe ich dann noch ebenfalls typisch französisch, so eine Art Windbeutel nur ohne Sahne und anstatt dessen einer Kugel Vanille Eis bekommen. Zu der Meeresfrüchteplatte hatte Thomas noch einen Weißwein bestellt. Und normalerweise kann man mich mit Wein jagen, aber dieser war wirklich fantastisch und immer wenn mein Glas gerade ein bisschen leerer war, wurde mir nachgeschenkt. Was zum Ergebnis führte, dass wir alle drei etwas angeschwipst nach Hause gingen und ich erst mal mein Mini-Rausch ausschlafen musste.  Es war wirklich ein Erlebnis und ich kann es nur allen empfehlen mal auszuprobieren.

Liebste Grüße Lena

20Januar
2014

Eine arbeitsreiche Woche steht an

Hallo, 

Diese Woche ist Sarah in Mazedonien, dass heißt für mich ich muss diese Woche ziemlich viel arbeiten. Morgens ihn ganz normal wegbringen, abholen, ihn ins Bett bringen und dann warten bis Thomas nach Hause kommt. Ich hab ihn gerade vorhin ins Bett gebracht und war echt froh als er geschlafen hat, weil ich ein bisschen angeschlagen bin und kaum ne Stimme habe. 

Heute in der Sprachschule habe ich erfahren, dass wir am 13. Februar eine kleinere Form von einem DELF-Test schreiben. Damit die Lehrerin sich ein Bild machen kann wie viel wir noch für den GROSSEN, UNHEIMLICHEN, ANGSTEINFLÖSSENDEN  DELF lernen müssen. Die Hervorhebung der vorstehenden Adjektive steht davor, dass alle Panik vor diesem Test haben, weil niemand genau wissen wird, wie er sein wird. Aber sooo schlimm wird schon nicht werden. Trotzdem ist es ziemlich cool das DELF zu bestehen, weil man somit zum Beispiel die Möglichkeit hat in Frankreich zu studieren. Das soll nicht heißen, dass ich komplett in Frankreich studieren möchte, aber man hat auf jeden Fall die Möglichkeit dazu.

Also bis dann :) 

Lena

16Januar
2014

Hello again :)

Hallo ihr Lieben, 

tut mir leid, dass ich mich so lang nicht mehr gemeldet habe, aber es gibt gar nicht so viel zu erzählen. 

Das Wiedersehen mit Emile war toll. Er hat mich wieder erkannt da war ich mir ja nicht ganz sicher. Er hat versucht Lena zu sagen, dass war echt total süß und er wollte die ganez Zeit auf meinem Schoss sitzen und mit mir spielen. Das hat mich echt gefreut. 

Hier in Paris ist furchtbar schlechtes Wetter. Es ist die ganze Zeit grau und regnet. Das macht echt richtig schlechte Laune. 

In der Sprachschule läuft alles gut. Ich hab heute ein Diktakt wieder bekommen, dass überraschender Weise gut ausgefallen ist :D Als ich es geschrieben hatte, dachte ich alles wäre falsch, aber anscheinend doch nicht. Im Französischen ist es ziemlich schwer Diktate zu schreiben, weil man die Worte nicht erraten kann, weil nicht alle Buchstaben genau ausgesprochen werden. 

Was echt super war, dass ich EIN Kilo Maultaschen mit nach Paris genommen habe. Die Maultaschen haben in Paris doppelt so gut gescmeckt, aber innerhalb einer Woche hab ich alle restlos weggeputzt. 

Letztes Wochenende haben wir einen "Galette des Rois" gegessen, das ist eine alte Traditon in Frankreich. Ein runder Kuchen aus Blätterteig oder Hefeteig. In dem Kuchen wird eine kleine Figur versteckt. Wer sie in seinem Kuchenstück findet, gewinnt und wird König für diesen Tag. Das heißt derjenige bekommt eine Krone und in manchen Familien ist es so, dass immer wenn der König trinkt die ganze Familie "Le roi boit" (der König trinkt) sagt. Es gibt ganz viele verschiedene Auslegungen. Die kleine Figur soll zum Beispiel Weisheit versprechen. Letzten Sonntag haben wir also den Kuchen vor uns ins hingemampft und bei mir war die kleine Figur im Kuchen. Emile war ganz begeistert von meiner Krone. Hier ein paar Bilder dazu. 

Die Krone und die kleine Figur Ich mit der Krone

Also wenn es spannende Neuigkeiten gibt seit ihr die ersten, die davon erfahren :) 

Liebste Grüße aus Paris 

10Dezember
2013

Bald gehts nach Deutschland!

Hallo ihr Lieben, 

ich freu mich so sehr euch alle wieder zu sehen, dass könnt ihr euch gar nicht vorstellen! Und ich freu mich mal wieder gutes deutsches Essen zu essen und in den Dm zu gehen und auf einfach alles!

Heute ist mir wirklich was Dummes passiert. Ich hab geschafft zweimal in Hundscheiße reinzutreten. Zwei Mal! Aber man muss dazu sagen, dass hier auch überall Hundekacke rum liegt. Bringt das nicht Glück? Wenn ja, dann hab ich jetzt ganz viel Glück :D

Also in 4 Tagen geht es los, dann bin ich erst Mal in Mannheim bei Ruben und ich besuche meinen Papa und meine Oma. Am 19. Dezember komme ich nach Stuttgart :) 

Ich bin gerade fleisig am Weihnachtsgeschenke machen, also freut euch alle drauf!

Und ich bin ja bald wieder daaaaa!

Bis dann 

eure Lena

PS: Morgen bin ich den 100.Tag in Paris :) 

01Dezember
2013

Bilder, Bilder, Bilder :D

Wie versprochen kommen nun Bilder vom Oktober :) 

Hier ein paar Bilder von der Nuit Blanche, von einer tollen Grafitti- Ausstellung und Serbien. 

 

Nuit Blanche:

 Nuit Blanche Nuit Blanche Nuit Blanche

Tour Paris: 

Tour Paris Tour Paris Tour Paris Tour Paris Tour Paris Tour Paris Tour Paris Tour Paris Tour Paris Tour Paris Tour Paris Tour Paris Tour Paris Tour Paris Tour Paris Tour Paris Tour Paris Tour Paris Tour Paris Tour Paris Tour Paris Tour Paris Tour Paris

und noch die vielen schönen Bilder aus Serbien: 

Über den Alpen :) Emile auf unserem Gepäckwagen :) der wunderschöne Blick von meinem Balkon  und nochmal bei Nacht der Blick von oben auf den Markt  der Markt in Serbien wahnsinnig tolle Farben Serbien bei NachtStraßenkünstler überall gabs leckeres Popkorn Streetart der Bahnhof nochmal der Bahnhof  wahnsinnig! Ich hab mich gefühlt wie 20 Jahre in der Vergangenheit versetzt an der Donau :) und weil er so schön ist nochmal :) auf dem Schloss-mit herrlichem Ausblick Emile hat seinem Spaß mit seinem Baggy! Traumhaft! einfach wunderschön :)

Das sind nun die ganzen Bilder :) Viel Spaß beim Anschauen und liebe Grüße!

10November
2013

Der Alltag schleicht sich ein...

Hallo ihr Lieben,

Wie die Ueberschrift schon verraet, schleicht sich so langsam der Alltag hier ein. Was auch bedeutet, dass ich nicht mehr so viele neue Eindruecke habe. Trotzdem moechte ich euch auf dem laufenden halten.

Das Wochenende mit Ruben war echt wunderschoen :))) Ich hab mich soo sehr gefreut ihn wieder in meine Arme schließen zu koennen, auch wenn sonntags der Abschied mindestens genau so traurig war.

Wir haben viele schoene Dinge unternommen. Wir sind durchs Marais gelaufen, ein sehr schoenes Viertel, das 10 Minuten von mir entfernt liegt. Wir waren am Notre Dame, im Centre Pompidou, wo eine super Ausstellung von Roy Lichtenstein war (dass ist der Kuenstler, der viel mit punkten gearbeitet hat^^), auf dem Arc de Triomphe, abends, und unter dem Eiffelturm :) Waehrend des gesamtenn Wochenendes hat es in Stroemen geregnet. Außerdem waren wir an einem Morgen in einer Fromagerie (Kaeserei) und haben leckeren Kaese gekauft. Dabei war ich ganz stolz auf mich, dass ich das ganze Bedienungsgespraech gut auf franzoesisch gemeistert habe, obwohl ich noch nie irgendwelche Kaesevokabeln oder so gelernt habe :DD Alles in allem ein echt wirklich wunderschoenes Wochenende.

Diese Woche hatte ich wieder das erste Mal Sprachschule und ich merke so langsam eine kleine Forderung. Wir haben zwei neue Zeiten gelernt und die Vokabeln sind vom Niveau auch echt ganz gut :)

Ein besonderes Erlebnis hatte ich diese Woche doch. Bevor jetzt alle wieder einen Herzenfakt bekommen und sich tierisch Sorgen machen. Ich hab mir persoenlich Konsequenzen ueberlegt, aber dazu spaeter.

Ich hatte gerade Emile abgeholt und war aus der Haustuer der Tagesmutter gegangen. Es waren noch etwa 50 Meter bis zu der großen Hauptstraße, als ich gerade in dieser ein paar Maenner aufgebracht nacht rechts rennen sah. Ich ging weiter und sah 30 Meter vor mir wie ein Mann von vier Polizisten auf den Boden gedrueckt und festgenommen wurde. Ein paar Momente spaeter sah ich wie einer der Polizisten ein 30 cm langes Messer in der Hand hielt. Das war schon ein krasses Erlebnis, weil ich wusste, dass ich noch vor fuenf Minuten genau an dieser Stelle vorbei gelaufen war und mir in dem Moment klar wurde wie nah ich hier in Paris der Kriminalitaet war oder bin. Nachdem ich all diese Eindruecke verarbeitet hatte, habe ich nun beschlossen zu meiner und zur Sicherheit von Emile mir ein Pfefferspray zu zulegen. Somit koennt ihr jetzt alle beruhigt weiter leben, ja?

Eins moechte ich noch kurz loswerden. Ich entschuldige mich dafuer, dass ich in letzter Zeit manchmal komische Satzkonstruktionen mache und nicht mehr ganz der deutschen Grammatik maechtig bin :D

Hab euch alle lieb und es ist nicht mehr all zu lange, bis ich wieder in Deutschland bin :)

eure Lena

PS: Genau 600 Besucher! Ein großes Danke dafuer an euch :)

30Oktober
2013

Spaetzle :D

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich das erste Mal Spaetzle selbst geschabt. Hat eigenlich voll gut geklappt und sie waren so hammer lecker. Nur zu empfehlen! Macht alle eure Spaetzle wieder selbst! Wir haben dann Kaesspaetzle gegessen :) Hmmm:) Das schmeckt mir jetzt noch.

Außerdem war ich heute noch einkaufen :) Das ist hier echt immer ein Erlebnis. Ich sag immer wie im Krieg. Du wirst rumgeschubst, ueberall steht uneingeraemte Ware rum und alles ist unsortiert. Ich bin echt jedes Mal froh, wenn ich zu Hause bin :)

Morgen kommt Ruben, da freu ich mich schon riesig drauf :D

Aller liebste Grueße

eure Lena

 

24Oktober
2013

Ciao, Serbia!

Hallo ihr Lieben,

morgen schon geht es auf die Heimreise. Um 15.20 fliegen wir wieder nach Paris.

Ich habe die Zeit hier sehr genossen, viele tolle Eindruecke gewonnen, ein neue Kultur und neue Menschen kennen gelernt. Ich bin fasziniert von der Atmosphaere, der Gemuetlichkeit und der Freundlichkeit hier in Belgrad. Wir hatten hier durchschnittlich mehr als 20 Grad. Zwei Mal war ich auf dem Schloß von Belgrad auf dem man einen wunderbaren Blick auf Belgrad und der Muendung von Sava und Donau hat. (Bilder stelle ich online, wenn ich wieder in Paris bin.) Eine wirklich tolle Erfahrung in Belgrad gewesen zu sein. Sodass ich es jedem nur Empfehlen einmal hier gewesen zu sein :)

Trotz allem wurde ich hier sehr gefordert und musste sehr viel auf Emile aufpassen. Letzte Woche waren es 40 Stunden. Diese Woche habe ich es noch nicht gezaehlt, aber Sarah war 2 volle Tage in einer Stadt 300 km entfernt von Belgrad arbeiten. Alles in allem echt ziemlich anstrengend! Seit der Zeit trage ich auch ne Erkaeltung mit mir rum :/ 

Trotz der tollen Erfahrung und dieser tollen Stadt, freue ich mich auf Paris, wenn alles wieder seinen geregelten Ablauf hat. 

Ganz liebe Grueße

eure Lena

PS: Das Wort "Pola" gibt es, es ist serbisch und heißt "die Haelfte"! Das war ueberhaupt kein erfundenes Wort!

16Oktober
2013

Rain, rain, rain

Hallo,

Gestern Abend war ich auf dem Schloss von Belgrad. Von dort oben hat man einen atemberaubenden Blick ueber die Donau. Auch die Fußgaengerzone ist wirklich sehr gemuetlich und ich habe mich sofort wohl gefuehlt.

Heute hab ich noch nicht so viel gemacht, weil es die ganze Zeit pieselt. Und es mir zu stressig ist ohne Regenjacke fuer Emile und mich raus zu gehen. Außerdem bringe ich Emile gerade bei alleine mit einem Loeffel zu essen. Das kostet viel Nerven, aber ich bin der Meinung es ist wichtig, dass er das fuer seine Feinmotorik lernt.

Mein Englisch wird von Tag zu Tag besser :)

Liebe Grueße aus dem verregenten Belgrad

14Oktober
2013

Bonjour Serbie!

Hey ihr Lieben,

Ich schreibe euch heute aus Belgrad. Wir sind gestern um 15.20 Uhr gelandet. Der Flug hat sich beim Start wie Achterbahn fahren und beim Landen wie Geisterbahn fahren angefuehlt, weil es so geruckelt hat. Ich hatte dann nicht mehr so viel Angst aber ich war ziemlich, ziemlich aufgeregt.

Wir wohnen in eine Wohnung mitten in der Innenstadt und sind ein vielsprachige WG.Ich habe das kleinste Zimmer, aber einen Balkon mit einem traumhaften Ausblick auf die Donau. Die Kollegin von Sarah, Irene, ist Italienerin und kann nur englisch, sodass wir die meiste Zeit englisch reden. Zu Belgrad allgemein kann man sagen, dass es einen ziemlich Ostblockcharakter hat. Die Fassaden sind hier meistens recht haesslich, aber ich finde Belgrad hat auf seine eigene Weise Charme. Ich mache ganz viele Bilder, die ich bald hier reinstelle. Heute morgen war ich auf dem Markt, die Menschen sind total aufgeschlossen, auch wenn nicht all zu viele englisch koennen. Auf dem Markt konnte genau einer englisch. Die meisten reden dann aber einfach trotzdem mit dir, obwohl sie wissen, dass du sie nicht verstehst. Vorallem wenn du ein Kind dabei hast :D Das ist echt total lustig, wenn man Serben so sieht sind sie serioes und sobald sie ein Kind sehen kaspern sie vor ihm rum. Richtig witzig! Ich habe genau zwei Woerter gelernt. Einmal "Dobar dan!" was soviel heißt wie "Guten Tag" und "hvala" das heißt "Danke". Die Preise sind echt ziemlich preiswert. Ein Durschnittsserbe verdient zwischen 300 und 400 Euro im Monat. Echt ein krasser Unterschied. Ich glaube ich werde mich mit ein paar Sachen hier eindecken^^

Ich halte euch auf dem laufenden :)

Ich vermisse euch

eure Lena

Entschuldigt, dass ich keine Umlaute machen kann, der PC hat eine amerikanische Tastatur.

03Oktober
2013

Morgen wird geheiratet!

Hallo ihr Lieben!

Mit dieser Info wisst ihr schon viel mehr als beispielsweise die Arbeitskollegen von Thomas! Es soll eine Hochzeit im kleinen Rahmen werden, 15 Personen und ein kleiner Emfang nach dem Standesamt. Der Grund, die Verhältnisse in Bezug auf Emile sollen klar geregelt sein, falls einem von beiden etwas zustößt.Ein romantischer Grund zu heiraten, was? Eigentlich finden die beiden jedoch heiraten ne relativ doofe Sache und bereiten sich nicht wirklich auf die Hochzeit vor. Die Braut weiß noch nichtmal was sie morgen anziehn wird :D Trotzdem ist es relativ stressig und ich habe im Moment nen 12 Stunden Tag mit Sprachschule und allem drum und dran. Ich werde euch berichten wie es war :D

Bis bald et Au revoir 

eure Lena

PS: Alter! Ich bin schon 31 Tage hier! Wie die Zeit verfliegt :)

28Sept
2013

Paris , ich entdecke dich immer wieder neu

Hallo ihr Lieben, 

heute schreibe ich mal wieder einen ausführlicheren Blogeintrag. Ich möchte mich bei all meinen Lesern bedanken, es ist toll zusehen wie ihr an meinem Leben in Paris ein kleines Stückchen teilhaben könnt. 

Letzten Samstag wollte ich noch ein zweites mal in das Musseum der Modernen Kunst gehen, dann war aber so schönes Wetter, dass ich dachte das kann ich auch noch im Winter machen. Des guten Wetter wegens war ich dann in der Rue de Rivoli, sowas wie die Königsstraße von Paris. Die Läden waren aber so überfüllt, dass ich keine Lust mehr hatte und so bin ich in den Jardin du Luxembourg gegangen. Da ist wirklich schön, saftgrünes Gras und wie typisch für Paris ein geometrisch angelegter Garten. Das lustige war nur, dass die Pariser sich nicht auf die Wiese gelegt und gesetzt haben, sondern sich drum rum auf grüne Stühle gesetzt haben :D

  Jardin du Luxembourg

Sonntags hab ich dann an einer Stadtralley teilgenommen. Als erstes waren wir am Notre Dame, dass absolut überfüllt von Touris war. Schrecklich! Dann sind wir über einen Blumenmarkt gelaufen, auf dem Tieren verkauft wurden. Sie wurden absolut lebensunwürdig gehalten in minikleinen Käfigen.

Norte Dame Das süßeste Cafe überhaupt Hühner Vögel

Da frag ich mich manchmal, bin ich wirklich in Europa? in Paris? Hier leben tausende Roma auf entwürdigenste Weise, dass könnt ihr euch gar nicht vorstellen. Wenn man durch Paris läuft kann man in jeder Straße einen Obdachlosen sehen! Tiere werden mitten in Paris SO gehalten! Das ist einfach krass! Und ich komme darauf echt nicht klar! 

Am Louvre ist es so wunderschön. Ich glaube ich habe meinen Lieblingplatz hier gefunden. In der Stadtmitte von Paris im Jardin du Tuileries und trotzdem ist dort alles so friedlich und ruhig. 

Richtig idyllisch Le Tour Eiffel Le Palais Royal

Und ich war auf dem Arc de Triomphe. Von dort oben kann man hervorragend sehen und meiner Meinung nach ist der Eiffelturm ein bisschen überbewertet. Klar, man sollte mal oben gewesen sein, aber es gibt noch so viele andere Möglichkeiten über Paris zu schauen.

Treppen hinauf zum Arc de Triomphe Sacre Coeur

Und diese Woche ist mir was unglaubliches passiert. Ich war vorne in einer Metro die automatiesiert fährt. Das Gefühl ist so krass! Du sitzt vor der Scheibe und weißt einfach, da ist kein Fahrer mehr vorne! Ich hab noch ein Bild von ner Metrostation gemacht, dass ihr mal seht in welchem Zustand die hier sind und eins von nem wunderschönen alten Metroschild. 

Schlecht Qualität, aber ich glaube man sieht das Wichtigste- da ist kein Fahrer! Metrostation Metropolitan

Am Donnerstag hatte ich meine erst Sprachschulstunde und es war ziemlich langweillig. Wir haben Verben! konjungiert. Das ist absolutes Basicwissen. Das Mäcdchen neben mir konnte nicht einmal "être" (sein) konjungieren. Diese Übungen, die wir dann gemacht haben waren auch echt so easy. Der Kurs und die Lehrerin sind aber total sympatisch. Ich schau mir das die Woche an und wenns nicht besser wird versuche ich hochzuwechseln. Mal sehen. 

Und zum Schluss der bezaubernd beleuchtete Tour Eiffel :) 

Tour Eiffel bei Nacht <3

Ganz liebe Grüße in die Heimat oder von woaus ihr auch mein Blog verfolgt. 

eure Lena

23Sept
2013

Србија, долазим! Serbien, ich komme!

Hallihallo, 

nun ist es sicher. Ich gehe nach Serbien. Ich freu mich zwar rießig, aber ich bin auch mega aufgeregt. Flugangst und waaah... Wir fliegen am Sonntag, den 13. Oktober und kommen am 25. Oktober. Einziger kleiner Nachteil ist, dass ich nicht zum In Extremo- Konzert kann. Ich hätte nicht gedacht, dass ich so schnell schon wieder weg aus Paris bin :D 

Seit heute habe ich eine Baustelle vor der Tür... Das nervt ganz schön! 

Ganz liebe Grüße aus Paris 

19Sept
2013

Seeed :D

Hallo ihr Lieben,

Seeed war mega gut! Aber von vorne. Wir waren alle ziemlich aufgeregt, weil wir nicht wussten, ob es noch Karten gibt. Ich bin in meinem Leben noch nie auf ein Konzert gegangen ohne Konzertkarte! Wir haben uns erst mal in die lange Schlange gestellt und es war immer noch ungewiss ob wir überhaupt reinkommen. Dann haben wir ein Security-Typen gefragt, wo man Karten kaufen kann. Er meinte: " J'ai desolée, mais c'est fini." (Es tut mir leid, aber es gibt keine mehr.) Diesen Satz habe ich sogar einbahnfrei mit meinem miserablen französisch verstanden. Wir haben ihn, alle drei, mit großen Augen angeschaut und plötzlich war also der Traum dahin... Gerade als wir uns umdrehen wollten und gehen wollten, meinte er: " Nein, das war ein Witz. Es gibt noch Karten." Umso glücklicher und euphorischer sind wir dann also reingelassen worden für 28€. Zum Konzert selbst kann man sagen, dass es toll war Seeed auf so einer kleinen Bühne zu sehen. Ich habe Seeed bei Rock am Ring schon gesehen, aber ich kann wirklich nicht sagen welches Konzert besser war. Das gestern war intimer, näher und so zum Anfassen, bei Rock am Ring war die ganze Show größer und beeindruckender. Die Stimmung war beide Male bombastisch. Der einzige kleine Haken gestern Abend war, das sie manche Lieder, zum Beispiel Augenbling und Ding, auf englisch gesungen haben und ich sie auf deutsch eindeutig besser finde. Also habe ich einfach trotdem auf deutsch mitgesungen. Leonie und Mascha fanden Seeed auch echt super. Alles in allem ein super Abend gestern.

Seeed :)

Heute morgen wollte ich Emile zu Naima bringen, aber ist schon wieder krank. Das heißt mein kompletter Plan für heute wurde wieder über den Haufen geworfen :/ 

Von der Reise nach Serbien gibts noch nichts Neues. Außer, dass ich wenn ich mitgehen würde, wahrscheinlich nach einer Woche mit Emile alleine zurückfliegen müsste. Das ist mir wirklich nicht ganz Geheuer. Sarah hat gesagt, dass sie es nach dem Wochenende wisse. 

Liebe Grüße Lena 

16Sept
2013

Das Kind nervt!

Hallo ihr Lieben, 

Ich gehe am Mittwoch auf ein Seeed Konzert :DD Ich freue mich so. Ich hoffe es klappt alles, weil ich noch keine Karten habe und keiner ne Ahnung hat wo man die her bekommt. 

Gestern, das war lustig, da habe ich eine rote Banane gegessen :)) Die war voll lecker! Eine marokkanische Banane

Und am Freitag da war ich im Centre Pompidou, aber da muss ich nochmal mit Ruhe und mehr Zeit durchgehen. Das ist eines der bekanntesten Museen der Mordernen Kunst. 

Zu Emile bleibt mir noch zu sagen, dass er im Moment unheimlich anstrengend ist. Wahrscheinlich macht er gerade eine Entwicklungsphase zur Selbstfindung durch. Das bedeutet er schreit die ganze Zeit grundlos, macht genau das, was er nicht machen soll und ab und zu ist er anhänglich.

Heute morgen habe ich Emile das erste Mal alleine zur Tagesmutter gebracht. Es hat alles prima geklappt! Emile hat nicht einmal rumgemeckert. Da war ich schon ganz schön stolz auf mich

Vorhin waren wir bei seiner Kinderärztin und er hat ein Theater gemacht ,unglaublich. Er hat die komplette Zeit durchgeschrien. Obwohl die Kinderärztin echt ganz lieb war, auch wenn man ihr nicht in die Augen schauen konnte ;) 

Alles in allem bin ich ziemlich geschafft von dem Geschreie und werde heute früh ins Bett gehen. 

eure Lena 

12Sept
2013

Serbien :)

Hallo, 

das wird ein ganz kurzer Blogeintrag, aber ich hab heute eine Neuigkeit bekommen, die ich euch nicht voreinthalten möchte. 

Sarah, die Gastmutter, fliegt im Oktober nach Belgrad in Serbien, um dort zu arbeiten.  Sie weiß noch nicht genau, ob sie Emile mitnehmen soll oder nicht. Sie muss dort nur halbtags arbeiten und hätte mittags Zeit für den Kleinen. Trotzdem würde sie eine Nanny brauchen. Da der Kleine im Moment sowieso viel Umstellung hat, da bei der Tagesmutter neue Kinder sind, da ich jetzt da bin und eins der neuen Kinder immer schreit, ich sie sich unsicher. Und jetzt kommt der hammer, sie meinte, sie hatte sich auch schon überlegt, ob sie mich mitnimmt!!! Ich in Serbien! Im ersten Moment habe ich nur gesagt, ich bin noch nie geflogen und hab Flugangst^^ Und war eher abgetan. Heute Abend habe ich ihr dann, aber gesagt, dass ich mitkommen würde. Ich meine, dass ist die Chance auch mal ein bisschen was von der Welt zu sehen :) Meine Flugangst müsste ich dann eben irgendwie überwinden. Es ist noch nichts sicher und ich schau jetzt einfach mal was sich ergibt.

Liebste Grüße 

Lena 

PS: Ich freue mich immer wahnsinnig über eure Kommentare. Ich habe nur nicht die Möglichkeit euch zu antworten :) 

11Sept
2013

Das erste Mal auf dem Eiffelturm :)

Hallo ihr Lieben,

Es ist mal wieder unglaublcih viel passiert. Paris ist mir mittlerweile wieder ein bisschen sympatischer geworden. Ich glaube es war zu krass, dass ich gleich am ersten Tag in das übelste Viertel von Paris gegangen bin. Mittlerweile ist es aber einfach ein bisschen zum Alltag geworden. Auch wenn ich gestern erstaunt war, als neben mir ein abgebrannter Haufen Möbel war. Dennoch ich kann es nur nochmal betonen, meine Familie ist ein wirklicher Glückfall. Gestern war das erste große Aupairtreffen. Die meisten Mädels müssen die vollen 30 Stunden, die uns unsere Agentur als Limit angibt arbeiten. Ich komme wahrscheinlich so auf etwa 10 in der Woche und dann habe ich auch noch nur ein Kind zu betreuen. Ein Mädchen muss auf 5 !!! Kinder aufpassen, schon ziemlich krass! Das Problem ist aber auch, dass die meisten Mädchen davor noch nicht wirklich mit Kindern gearbeitet haben und im Moment ein bisschen überfordert sind. Ich bin mit einigen ins Gespräch gekommen und ich freue mich, dass wir bald etwas zusammen unternehmen wollen. Bei mir ist in der Familie alles gechillt, auch wenn der Kleine, Emile, im Moment eine kleine Trotzphase hat und sich nicht anziehen lassen will. 

Vorgestern habe ich nochmal beim Louvre vorbeigeschaut, weil das in der Nähe meiner Sprachschule ist und alter die Schlange war hundert Kilometer lang. Ich hab ein Bild gemacht, aber da sieht man es nicht so gut.

Die Schlange beim Louvre :)

Gestern war ich das erste Mal auf dem Eiffelturm und habe ich die Treppen genommen ;) Aufzug fahren ist 10€ teurer und man muss 1-2 Stunden anstehen, wenn man läuft lediglich 5 Minuten. Daher finde ich es sehr unverständlich wie man nicht 15 Minuten sein Arsch hochkriegen kann und da hochläuft. Der "Aufstieg", 600 Treppen sind es, glaube ich, ist absolut nichts für Menschen mit Höhenangst. Oben angekommen, ist der Blick wirklich einmalig und dort oben sieht man erst einmal wie groß Paris ist. Paris hat zwar 2,4 Mio Einwohner, aber so richtig vorstellen konnte ich mir das nicht.

Le Sacre Coeur vom Eiffelturm aus Le Seine vom Eiffelturm aus Ich auf dem Eiffelturm L'arc de Triomphe vom Eiffelturm aus

Gestern war noch ne Demo direkt vor meiner Haustür, das fand ich irgendwie lustig. Die Menschen haben gegen die Hochsetzung des Rentenalters demonstriert. 

Heute war ich bei meiner Sprachschule und habe mich endlich eingeschrieben. Da ist mir ein riesen Stein vom Herzen gefallen. Als ich das letzte Mal dort war, gab es nur noch 4 Plätze in den Kurs in den ich wollte bzw. musste. Es gibt nämlich nur einen Kurs der zeitlich geeignet ist, weil ich Emile um 9 Uhr zu Naima bringen muss und ihn um 16.30 Uhr wieder abholen muss, und meinem Niveau entspricht. Ab 26. September hab ich dann 3mal in der Woche jeweils 2 Stunden Sprachschule und 4 Stunden Nachbereitung zu Hause. 

Direkt nach dem Einschreiben bei der Sprachschule war ich dann noch in der Galerie La Fayette und viele sagen ja immer, das wäre der Traum aller Mädchen, aber ich muss ehrlich sagen, dass ich mich ziemlich unwohl gefühlt habe zwischen kleinwagenteuren Handtaschen und schicki micki Tussis. Die Galerie La Fayette war nicht so meine Welt, aber man muss sagen, es ist ein wunderschönes Gebäude und von der ganzen Aufmachung sehr aufwendig. 

Die Kuppel der Galerie La Fayette Galerie La Fayette

Hier ist also alles prima, außer, dass ich euch alle ziemlich vermisse :) 

Liebste Grüße aus Paris

 

PS: Über Verbesserungsvorschläge oder Anregungungen freue ich mich. Schreibt einfach eine Email an LenaSchoene@web.de

06Sept
2013

Paris stinkt!

Hallo ihr Lieben,

Unglaublich, in Paris stinkt es überall nach Urin. Einfach widerlich! Und wie ihr selbst wisst ist das ein ziemlich beißender Geruch, jaaa...das ist wirklich nicht so toll und ich glaube ich werde mich daran auch nicht in dem Jahr gewöhnen können. 

Vorgestern und gestern habe ich meine ersten Sightseeingtouren gemacht. Ich war beim Sacre coeur. Das gebäude an sich ist unglaublich atemberaubend und sehr sehenswert, genau wie die Aussicht, die man von dort oben hat. Besonders beeindruckend fand ich die vielen Künstler dies direkt um die Ecke gibt und wie fabelhaft sie zeichnen und malen können! (Danke, Luke für den Tipp!)  Das möchte ich mir auf jeden noch ein mal genauer anschauen!

sacre coeur Der Ausblick beim Sacre coeur

Am Louvre war ich auch! Ich bin wirklich selten beeindruckt von Architektur, aber die in Paris bringt einen immer wieder zum Staunen genau wie die Architektur des Palais de Royal! 

   Am Louvre

Die Pariser sind ständig im Stress und meine Gastmutter meinte auch irgendwann hat man selbst den Pariser Gang. Das die Pariser so schnell laufen wundert mich kein Stückchen, die Wege zum Umsteigen und den Ausgang suchen kann ewig lang dauern. Ich habe ein Bild gemacht von so einem langen Gang, der zwei Metrostationen verbindet die ein bisschen weiter auseinander liegen :) 

Noch eins möchte ich euch erzählen. Ich war gestern, genau wie heute, bei einer Sprachschule. Die Dame in der ersten Sprachschule war sichtlich irritiert von mir, genauso wie ich von ihr, sodass sie abwechselnd auf französisch und englisch redete. Das hat mich wiederum so irritiert, dass ich dann weder auf französisch noch auf englisch die Antwort wusste und deutsch geredet habe^^ Für Aussenstehnde muss das Bild sehr lustig gewirkt haben. Das lustigste war aber, als sie meinte ich soll ihr mein Name sagen. Ich hab ganz langsam und deutlich gesagt: "Schööönnne". Sie: "Hmm? Kannst du es buchstabieren?" Ich: "S-C-H-Ö". Bei dem Ö war sie dann etwas aufgeschmissen und hat ihr Bildschirm zu mir gedreht und dann stand da "Stae". Wir waren von Anfang eben nicht auf einer Wellenlänget^^ Allgemein war die Sprachschule aber gut und nachdem ich dann auch noch einen schriftlichen Test gemacht habe, um mein Niveau herauszufinden und sie mir den Termin für den mündlichen Test gegeben hat, bin ich zufrieden aus der Sprachschule gegangen. Die zweite war eher ein Reinfall. Sie sah ziemlich gammlig aus und bietet nur Kurse von 9-12 und das fällt genau in meine Arbeitszeit. So ist sie raus aus der Liste, aber eine steht nun noch aus :)

Liebe Grüße aus Paris 

eure Lena

03Sept
2013

Voilà, c'est Paris!

Hallo Ihr Zurückgebliebenen,^^ 

Gestern Nacht bin ich in Paris angekommen. Allein die Zugfahrt war schon ein leichter Kulturschock als mich ein Srilankaner mit gebrochenem Französisch angesprochen hat. Wir haben uns dann fast durchgehend mit Händen und Füßen verständigt :D 

Zu Paris- Paris ist unglaublich. Unglaublich schön. Unglaublich aufregend. Unglaublich laut. Unglaublich groß.Unglaublich dreckig. Unglaublich schockierend. Einfach unglaublich.

Meine Familie ist wirklich toll. Der Kleine auf den ich aufpassen muss, ist 13 Monate und ein wahrer Sonnenschein. Die Mutter ist Deutsche und das macht es mir ein ganzes Stück leichter mit den vielen neuen Eindrücken verarbeiten. Sie kann verstehen wie das alles auf mich wirkt.Sie redet sehr viel und sie hat mir heute wahnsinnig viele Sachen gezeigt, wo was ist etc.Das war anstrengen und wahrscheinlich kann ich mir es sowieso nicht merken. Gleich zu Beginn hat sie mich gewarnt vor Taschendieben und seitdem Lauf ich hier total paranoid durch die Straßen^^ Es ist ganz schön anstrengend überall seine Ohren und Augen zu haben. Wenn du hier nicht schaust egal ob rot oder grün, ob Ampel oder Zebrastreifen, wirst du überfahren. Jetzt aber mal zu den schönen ersten Eindrücke von Paris. Die Architektur ist hier einfach bezaubernd. Das muss man einfach mal gesehen haben. Und ich werde gleich mein erstes französisches Abendessen einnehmen- Baguette mit Käse. Das schmeckt hier, ganz dem Klischee entsprechend, einfach traumhaft. 

Alles in allem, ein gelungener Start :) 

eure Lena

13August
2013

Noch 20 Tage bis zu meiner Abreise

Ich kann es selbst kaum glauben, aber in kaum 20 Tagen werde ich meine Heimat Stuttgart gegen die frnzösische Metropole Paris eintauschen. Das bringt natürlich mit sich, dass ich noch eine Menge zu erledigen habe vor meiner Abreise. 

  • Reisepass beantragen / abholen   
  • Fahrkarte kaufen 
  • Packliste schreiben
  • sämtliche Ärzte abklappern / ärztliches Attest unterschreiben lassen 
  • Bankkonto eröffnen  / EC-Karte für Ausland freischalten lassen
  • über Sprachschulen informieren 
  • Gastgeschenke für Eltern und kind besorgen 
  • Kochbuch bzw. Rezepte besorgen um Familie zu bekochen
  • Stadtführer/Wörterbuch/deutsche Lektüre besorgen  
  • mich von meinen Freunden verabschieden
  • mich von meiner Familie verabschieden
  • Impfen lassen